[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
sleeping
tongue
huh
whistling
wacko
w00t
love
unsure
mellow
thumbup
angry
thumbsup
pinch
question
rolleyes
thumbdown
sad
squint
smile
wink
blink
evil
attention
cursing
crying
cool
biggrin
confused
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Videoschrauber
Beiträge: 242 | Zuletzt Online: 25.06.2022
Homepage
Registriert am:
26.11.2013
Geschlecht
keine Angabe
    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 16.02.2022

      Hi Christian,

      auf dem Bild mit den alten Elkos, hattest du da den C452 schon ausgelötet oder hat er schon gefehlt?
      Auf jedenfall klingt das Netzteil ja echt beängstigend. Oder könnte es vom großen Ladeelko kommen, das der durch die über 30 jahre stehen sauer geworden ist und Kapazität verloren hat?
      Wenn ich richtig gesehen habe, ist auf dem Grundig Aufkleber 010G? Dann wäre er vom Januar 1990.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 14.02.2022

      Hallo Christian,

      das ist schon seltsam. Der Entstörkondi verteilt sich eigentlich nur auf der Primärseite, könnte also höchstens dort etwas anrichten, was aber meist zum Totalausfall (und evtl. Blitz und Donner ;) führt. Der Fehler bei deinem 680er klingt mir sehr nach Sekundärseite.
      Mir fällt soeben noch etwas ein, war die alte Speicherbatterie komplett leer? Ich kann mich erinnern, dass beim Wechsel der Batterie unbedingt drauf geachtet werden musste, das man keinen Kurzschluss baut, vorallem dann bei der neuen Batterie. Evtl. hilft es sogar, die Batterie nochmal kurz herauszunehmen, damit der Speicher nochmal gelöscht wird, falls sich da "Müll" eingenistet hat.
      Du könntest auch über den Service Mode mal den Punkt "RAM und EEPROM mit definierten Werten Laden". 4934 OK Pause Taste, anschließend sollte ein : blinkend zu sehen sein. Vielleicht hilft das.

      Ein Netzteil habe ich mit sicherheit, allerdings daran zu kommen, da kaufe ich lieber nochmal einen Recorder :D Schade, das meiner wohl fast den selben Fehler hat, sonst hätte ich gesagt, bekommst meinen oder zumindest mal zum Gegentesten.
      Habe eben mal ein Video von meinem hochgeladen. https://www.youtube.com/watch?v=gAuE_2A7uPA

      Vom VS380 habe ich nun 2 Versionen, einmal die klassische und auch den Monolith. Den klassischen hatte ich mal am Sperrmüll gefunden im Karton mit allem Zubehör, den Monolith habe ich vor einigen Monaten günstig bekommen.
      Zum Video2000 passt aber eigentlich besser der VS200-267RC ;) Optisch wäre dann ein 2x8 optimal, aber da sind leider meistens die Ablaufsteuerungen zerfressen wegen dem Akku. Meine letzten beiden 2x8 habe ich nun vor kurzem für ein Trinkgeld weggegeben, bereut habe ich es nicht, wie ich dann festgestellt habe. Einen hatte ich mir hergerichtet, nach einigen Monaten hat die Säure scheinbar aber dennoch weitergearbeitet und die Uhr stillgelegt und er geht nun immer in Wiedergabe, sobald man ihn einschaltet. Am liebsten sind mir die ganz alten 2000er (700er Modelle), die optisch gut zu den VCR Recordern passen, die sind massiv und haben ansich wenig Probleme.

      Dann hast du garnicht mehr so viele Patienten ;) Ich wüsste garnicht, wo ich anfangen soll, sind bei mir ca. 80 Recorder, wobei da alles dabei ist, auch Spender.

      Achja, fast vergessen, die Reparaturtipps habe ich von Euras, allerdings kommt man da nur als eingetragener Reparaturbetrieb rein.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 13.02.2022

      Hallo Christian,

      das mit dem Display hört sich ja schon fast an, wie bei meinem, nur das er dabei ruhig ist und sogar abspielen kann.
      In der Datenbank steht der C437 (470µF / 50V) für diesen Fehler drin, aber da du alle erneuert hast, könnte man das eigentlich ausschließen. Könnte es sein, das eine Leiterbahn bzw. Lötauge abgerissen ist oder eine Durchkontaktierung? Oder liegt ein Kurzschluss irgendwo vor?
      Ansonsten bin ich mit dem Fehler auch gerade etwas ratlos. Aber herumgeärgert habe ich mich mit den 680ern auch schon zu genüge ;)

      Der 960er war wirklich ein traum, einfach fix das Netzteil raus und gekurt und fertig war die Kiste ;) Gelegentlich wartet noch ein VS660 und ein VS380 auf Kur, aber habe gerade auch Elkomangel :D

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 12.02.2022

      Ich hatte es richtig vermutet, ich habe auch einen 960er ;-) Da habe ich heute das Netzteil gekurt, jetzt ist das Bild wieder einwandfrei, vorher war nur noch Schnee. Mal sehen, was ich jetzt damit anstelle.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 06.02.2022

      Hallo Christian,

      das freut mich, das der Tipp geholfen hat :-) Auf der Arbeit hatte ich damit damals öfter Probleme, auch bei meinen eigenen, oft lange gesucht, bis man die Fehler gefunden hatte ;-)

      Ich überlege gerade, ob ich nicht sogar den selben Recorder habe, da muss ich gelegentlich mal nachgucken, auf jedenfall auch einen VHS mit 7 Kopf und Archiv.

      Wegen der Röhrenmonster kann ich gerne mal etwas machen. Soeben mal grob ausgerechnet, komme auf über 20 Geräte :O

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 04.02.2022

      Hi Christian,

      mit der Kopftrommel, guck dir evtl. zuerst den Kopfverstärker an, dann musst du nicht die Kopftrommel ausbauen. Sollte am KV nichts sein, muss man soweit ich mich erinner die ganze Kopftrommel ausbauen (3 Schrauben von unten), um an die Steckleiste zu kommen.

      Ja die Kombination aus dem M95 und dem VS680 ist wirklich perfekt, sind auch aus der selben Zeit ;-) Mein M95 ist sogar noch eine relativ frühe Serie, wo ich nochmal einige änderungen vornehmen musste im Netzteil, ein paar Sachen muss ich gelegentlich noch machen, aber er läuft. Allerdings ist das Bild von dem auch nicht so schön durch den eher dürftigen Bildspeicher, es wirkt "Matschig", zumindest über Antenne, über Cinch bzw. Scart ist es schon besser, aber habe schon besseres gesehen ;-). Ich habe aber nebenher noch einen Metz Spectral 84, der hat ein recht schönes Bild. Neben den vielen Oldtimern aus den 70er und 80er Jahren sind auch noch der Grundig Cinema 9000 und der Cinema 9050 bei mir. Der 9000er ist allerdings auch noch eine Baustelle, aber ansich lebt er.
      Wie du siehst, ist bei mir das meiste leider alles sehr gewichtig, nicht nur bei den Fernsehern ;-) Highlight ist die Ampex VPR3 mit gesamt (inkl. TBC) ca. 150-160Kg ;-)
      Die Toshiba und Panasonic Röhren sind tatsächlich sehr robust und hatten seltenst ausfälle, während bei Philips, vorallem die ESF und alle anderen mit SF in der Bezeichnung oft defekte Systeme hatten.
      Einen Grundig M70-490/9 steht bei mir auch noch herum, der läuft, allerdings ohne Bild, nur Videotext geht :D Der hat aber eine Philips EAK Röhre, ansich auch recht langlebig.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 03.02.2022

      Hi Christian,

      die CR2032 Halter hatte ich beim Conrad geholt, gibt verschiedene Ausführungen. Aber ich bin mir gerade nicht mehr sicher, ob nicht noch einiges im Weg war für den halter. Da musst du mal gucken, ansonsten könnte der Halter mit der Conrad Artikelnummer 650588 passen. Bei mir hatte ich es dann so gemacht, rechts neben der Leiterplatte ist noch eine Führungsschiene, dort habe ich einfach eine Lochrasterplatte in der größe zurecht geschnitten, die dort perfekt hereinpasst und dort den Sockel drauf (liegend 1672595 ), das ganze per Kabel dann verbunden.

      Mit den Tonaussetzern, guck mal an der Kopftrommeleinheit bzw. am Kopfverstärker, dort sind an dem Steckerbinder zwischen Trommel und Kopfverstärker gerne mal kalte Lötstellen.

      Also 4 Beinige Elkos hatte ich keine bei meinen 680er. Aber es sind einige sehr nach aneinander.

      G2 Ersatzteile habe ich auch noch einiges da, hier und da sogar noch Laufwerke. Schlecht war es wirklich nicht, nur nicht gerade das schnellste ;-)

      Der Original Schaltplan ist ein richtig dicker Wälzer, die gab es damals leider nur für den Service. Aber als Papier macht es die Arbeit deutlich leichter als am PC ;-)

      Bei den Sorgenkindern hatte ich mich mal durchgemessen, weis allerdings auch nicht mehr, wo ich genau hängen geblieben bin. Bis heute habe ich mich da auch nicht mehr darum gekümmert. Mein letzer 680er lief nach der Restauration (Elkos, Entstörkondis, Kopfscheibe) wieder ordentlich, bis er dann in seinem festen Platz gekommen ist, seit dem hat er ein Eigenleben. Erstmal ist alles normal, dann fangen einige Symbole und Zahlen im Display das flackern an, dann leuchten mal alle Segmente, dann ist alles weg und dann kommt es wieder, dann ist die Uhrzeit verstellt usw. Vielleicht stört auch irgendetwas den Datenbus, aber da muss ich mal gucken, wenn ich mal etwas Zeit habe. Dazu passend ist auch der Grundig Monolith M95-100 IDTV ;-) Den Trage ich aber nicht nochmal, das eine mal war schon genug Strafe :D

      Ich bin aber wirklich gespannt, wie dein 680er dann läuft :-)

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 02.02.2022

      Hallöle,

      ja das stimmt, das G2 ist bis auf die üblichen Probleme wie Laufwerkschalter, Kassettenschacht (wie auch immer es die Leute immer wieder schaffen, den zu zerbrechen) sowie übersprungene Zahnräder und den damit abgebrochenen Führungsarm zum Ton/Sync Kopf.

      Die 3V Batterie habe ich inzwischen auch gesockelt für 2032, spart Arbeit und schont die Leiterplatte (zumal die Geräte bei mir fast nicht mehr in Betrieb sind). Nach dem Wechsel ist die Kindersicherung aktiv, einfach mit 4934 und OK deaktivieren, der Timer ist dann auch noch mit "Müll" voll, den musst Du dann auch noch leeren. Wahrscheinlich musst Du dann auch den Kopfradlagengeber Abgleich durchführen, aber das macht er auch selbst, aber das steht alles im Service Manual. Falls Du das SM noch benötigst, schicke ich Dir mal einen Link dazu.

      Die Entstörkondensatoren sind 01µF (100nF) und 250V, würde da aber direkt 275V nehmen. Wichtig dabei ist, das es X2 Kondensatoren sind.

      Zum wechseln der Sekundärelkos habe ich immer die Leiterplatte heraushängen lassen, die über dem Netzteil ist, dann kommt man relativ gut heran. Von unten kommt man dann auch an das Netzteil heran. Das Bodenblech ist, wenn ich mich richtig erinner, von oben verschraubt, man kann es aber von unten sehen, wo die Schrauben sind. Ich bin mir gerade auch nicht sicher, ob nicht auch das Bedienteil herunter muss (ist schon wieder eine Weile her, als ich meine offen hatte). Zum auslöten der Elkos habe ich das immer so gemacht, das ich wechselweise die Beine erwärmt habe und den Elko nach oben herausgezogen habe, danach dann das alte Zinn abgesaugt habe. Dabei aber dennoch vorsichtig sein, das kann leicht passieren, das die Durchkontaktierung mit herauskommt, dann muss man fummeln, falls es wirklich durchverbunden war. Mit der Entlötstation habe ich es mit eingebauten Elkos jedenfalls nie geschafft, sie freizulöten, besonders an den Masseflächen.

      Ich bin auf jedenfall gespannt, ob Dein 680er wieder richtig läuft, bisher hatte ich da mehr Ärger als Glück (keine Farbe, Farbfehler, aussetzer, grundsätzliches Eigenleben......) Der GV280 läuft zumindest bisher noch ;-)

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig VS680 SVHS - Netzteil / Rauch" geschrieben. 01.02.2022

      Hallo und Willkommen im Forum :)

      die Entstörkondensatoren sind nach den Jahren meistens fällig, besonders diese WIMA und auch RIFA Kondensatoren. Bei dem 680er und 280er sind aber auch die Sekundärelkos oft hinüber, manchmal sogar mit Kurzschluss (hatte ich auch bei meinem 680er). Ich würde im Netzteil nach der langen Standzeit alle Elkos erneuern, weniger kritisch war bisher der silberne Ladeelko. Besonders bei Elkos von ROE und FRAKO sowie Philips wäre ich vorsichtig und tausche diese generell aus, dann hat man meistens Ruhe.
      Möglicherweise ist auch der Laufwerkschalter oxidiert, dann hat das Laufwerk Fehlfunktionen, aber diesen kann man relativ gut ausbauen und reinigen bzw. polieren, ganz wichtig ist dabei nur, das die aktuelle Position gemerkt wird, wie er verbaut war und auch wieder genau so eingebaut wird. Nach der langen Zeit könnte auch die Führungsstange wo die Andruckrolle mit Arm befestigt ist verharzt sein, evtl. auch der Bandführungsarm mit dem Zahnkranz dran, das wären noch die üblichen Probleme, die mir spontan noch dazu einfallen.

      Viele Grüße
      Videoschrauber

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Restauration Uher SG-630 Logic" geschrieben. 18.01.2021

      Hier habe ich den Schaltplan der SG630. Ich hoffe, es hilft Dir weiter.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Restauration Uher SG-630 Logic" geschrieben. 14.01.2021

      Hallo,
      das könnte bei Dir auch mit dem Bandzugfühler zu tun haben wie bei meiner damals. Festgestellt hatte ich das anhand einer Messung der Spannungen von der Lichtschranke, da hatte sich nichts verändert. Wegen der Messpunkte muss ich mal nachsehen, aber ich suche den Schaltplan heraus, denke das müsste auch der für die 630er sein. Wenn es der richtige ist, mache ich ein Foto davon, wo man alles deutlich lesen kann.
      Sollte es bei Dir auch mit den Fühlern zu tun haben, muss man nachsehen, ob es noch die Einstellbaren sind oder schon die verklebten. Bei den verklebten wird es dann schon etwas Arbeit, dazu bräuchte man im Idealfall eine Federwage für die Einstellung des Bandzuges, ohne ginge es schlimmstenfalls auch, das lässt sich dann am besten mit verschiedenen Spulengrößen einstellen, in dem man am Anfang, Mitte und Ende des Bandes kontrolliert, ob die Züge noch ungefähr im Rahmen liegen bzw. kein Leiern entsteht.
      Aber bevor ich jetzt vom schlimmsten ausgehe, suche ich erstmal die Unterlagen heraus und sehe, was ich da habe. Ansonsten gucke ich bei meiner Uher mal nach, wo man Messen kann und gebe Dir die Werte durch.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig Video 2000 2x4 M (850)" geschrieben. 20.02.2020

      Hallo zusammen,

      wie Christian schrieb, sind die Stecker hier ein großes Problem, eventuell liegt auch der vorherige Fehler daran. Als vorübergehende Lösung kann man die Stecker straff mit Klebeband umwickeln (mit Sekundenkleber hält es meist nicht lange). Wenn es nicht anders gehen sollte, kann man die Stecker auch ab machen und die Kabel direkt a die Leiterplatte löten, ist aber keine schöne Lösung. Bei der Gelegenheit, guck Dir mal die Elkos auf dem Modul hinter dem Laufwerk an, ob die nicht auslaufen, besonders die beiden kleinen oben neben der Kühlkörper.
      Schaltplan wäre vorhanden (PDF und Papier), wäre als Email aber zu groß (55MB).

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig Video 2000 2x4 M (850)" geschrieben. 19.02.2020

      Hallo und Willkommen im Forum :)
      Zum Problem mit dem 850er,da könnten verschiedene Sachen in Frage kommen. Wie ist der Zustand der Andruckrolle, glänzt sie, ist sie rissig?
      Es könnten aber auch noch fehler am Bandzug sein, aber auch verschmierte Bandführungen, die etwas klebrig sind (oft weiße Rückstände, gut sichtbar auch am Löschkopf).
      Wo waren die Kassetten gelagert?

      Viele Grüße
      Videoschrauber

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig V2000 2x4 super (800)" geschrieben. 06.02.2020

      Es könnte auch sein, das ein Kurzschluss auf einem der Module vorliegt und das Netzteil überlastet. Man könnte Probeweise von den großen Modulen eins herausnehmen, testen, wenn Fehler bleibt, Modul wieder hineinstecken und nächstes herausziehen (Recorder vor Modul ziehen bzw. einsetzen immer am Netzschalter ausschalten bzw. Netzstecker raus).

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig V2000 2x4 super (800)" geschrieben. 25.01.2020

      Hallo,

      oh Grundig, ja den C401 gibt es 2 mal auf der Platine ::) Einmal, wo Du gezeigt hast und nochmal oben beim großen Kühlblech wo der BU Transistor sitzt, daneben der axiale orangene Siemens 100µF 25V ;)

      Viele Grüße
      Videoschrauber

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Grundig V2000 2x4 super (800)" geschrieben. 25.01.2020

      Hallo zusammen,

      also wie auch schon Commodore Man geschrieben hat, wechselb bitte alle Elkos im Netzteil, vorallem auch den C401 auf der Primärseite. Wenn die alle neu sind, sehen wir weiter.
      Das TDA4600 hätte man nicht erneuern müssen. Sollte das Netzteil dann laufen, solltest Du die Spannungen nochmal kontrollieren, vorallem auch die 20V, ob die stimmt. Möglicherweise ist ein Abgleich nötig, diesen kann man aber nur mit einem Trenntrafo machen, ohne ist das lebensgefährlich (Primärseite).

      Die Riemen im Laufwerk solltest Du auch mal ansehen, ob sie noch ok sind, meist sind sie nach den vielen Jahren gerisen oder rissig.

      Viele Grüße
      Videoschrauber

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Panasonic AG-8700 Bildprobleme" geschrieben. 06.04.2019

      Danke :)
      Ja ich war auch kurz vor dem kapitulieren, aber der Reiz das unmögliche möglich zu machen, war noch zu groß. Nochmal würde ich das wahrscheinlich auch nicht mehr machen.

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Panasonic AG-8700 Bildprobleme" geschrieben. 05.04.2019

      Also der Fehler ist gefunden, 3 der Übertragerwicklungen sind unterbrochen (zerfressen). Die Wicklungen sind aufgeklebt und einige Millimeter vom Draht waren im Kleber nicht sichtbar verklebt. In diesem Bereich hat es den Draht zerfressen, es fehlten ca. 5mm davon. Gesehen habe ich sowas bisher noch nicht.
      Nun hab ich den Übertrager neu gewickelt (ca. 6 Stunden Arbeit für 3 Wicklungen). Optisch gesehen sieht es alles andere als gut aus, aber es erfüllt seinen Zweck. Wichtig dabei war es herauszufinden, wie der Wicklungssinn ist, wie viele Windungen, wie dick der Kupferlackdraht ist und wo welcher Anschluss davon hingehört, was ich aber herausmessen konnte.
      Der Recorder ist wieder zusammengebaut und getestet. Er läuft wieder tadellos :) Ich hoffe, das die restlichen 5 Wicklungen von dem Fraß verschont bleiben.

      Viele Grüße
      Stefan
      [[File:Übertrager.JPG|none|auto]]

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Panasonsic K-Laufwerk Altersmacken (NV-HS 900, NV-HS 1000, etc)" geschrieben. 05.04.2019

      Hallo Rainer,

      leider ist mir dieser Mitnehmer bekannt. Mit diesen Laufwerken hatte ich vor einigen Jahren noch öfter zu tun, meist genau wegen diesem Fehler. Vor ein paar jahren hatte man diese Teile nicht mehr bekommen und konnte höchstens noch mit ankleben auf der Achse improvisieren. Selbst hatte ich mir kurz bevor die Fertigung eingestellt war, noch eine Hand voll von den Mitnehmern für den HS1000 zugelegt, aber gebraucht hatte ich sie dann nie, inzwischen ist der Recorder "entsorgt". Aber Ersatz kann nie schaden, wenn man noch solche Recorder im Einsatz hat.

      Viele Grüße
      Stefan

    • Videoschrauber hat einen neuen Beitrag "Panasonic AG-8700 Bildprobleme" geschrieben. 24.03.2019

      Also die Unterbrechung ist im Scanner zwischen Trommel und Übertrager, dort wo man nicht hinkommt. Den Übertrager von der Trommel zu lösen, ohne das er dabei zerbricht, wird wahrscheinlich nicht gehen. Nun habe ich noch zwei Hoffnungen: Möglichkeit 1. Den Scanner an der Stelle, wo die Lötpunkte sind, mit einer Fräßmaschine auf machen, damit man dort hinkommt. Möglichkeit 2. Die Anschlüsse der Übertragerwicklungen möglichst nahe (soweit man gerade hinkommen könnte) an den Lötpunkten auftrennen und nach aussen verlängern.
      Warum es zu diesen Unterbrechungen kam (inzwischen sind 3 Wicklungen unterbrochen), kann ich noch nicht sagen.

Empfänger
Videoschrauber
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz