[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
sleeping
wink
huh
smile
rolleyes
squint
whistling
love
tongue
pinch
unsure
w00t
wacko
mellow
question
thumbup
confused
thumbdown
blink
biggrin
angry
attention
evil
cool
sad
thumbsup
cursing
crying
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Commodore Man
Beiträge: 271 | Zuletzt Online: 31.10.2020
Homepage
Beschäftigung
Veranstaltungstechniker
Hobbies
Video, Foto, Audio
Wohnort
Hof
Registriert am:
26.11.2013
Geschlecht
männlich
    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "VintageVideo Videos" geschrieben. 17.08.2020

      Es geht mal wieder weiter....

      How to Handle Videotapes
      Ein Schulungsfilm der BBC, welcher für einen sorgsamen Umgang mit Videobändern wirbt und auf Mögliche Fehler hinweist.
      https://www.youtube.com/watch?v=RQmu-Xrpjsk

      Videotape: Images With Impact
      Ein ebenfalls Englischsprachiger Film, der die in den mitt 70er Jahren Modernste Videotechnik zeigt und dazu auch die Technische Entwicklung seit Erfindung des Quadruplex systems zeigt. Besondere Beachtung wird auf die veränderte Nutzung im Schnitt gelegt.
      https://www.youtube.com/watch?v=SzZ4S2gkxaI

      Telecine - a brief guide.
      BBC Schulungsvideo für Telecine Verfahren (Also Schmalfilmabtastung)
      https://www.youtube.com/watch?v=jGLZ3ru3N5k

      One Inch C Format Videotape
      BBC Schulungsvideo über 1" C Format Videoband. Die Inhalte zeigen vor allem das Wissen, welches man zum Übertragen von Archivaufnahen benötigt.
      https://www.youtube.com/watch?v=N8CbG30G1Zg

      Viel Spaß beim schauen. Vielleicht fndet Ihr ja auch mal wieder was spannendes ;).

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "3d Drucker" geschrieben. 07.04.2020

      Hier hat zB jemand die Bremsen eines Grundig 2x4 (800er) nachgedruckt, nachdem die originale Masse meist zerbröselt.

      Vom selben User finden sich ebenfalsl Nachdruckvorlagen für Steckergehäuse. Die brechen ja auch immer gerne weg.

      https://www.thingiverse.com/thing:4252900

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Grundig Video 2000 2x4 M (850)" geschrieben. 20.02.2020

      Hallo und Wilkommen bei den Video-Verrückten :).

      Die 800er Video 2000 von Grundig kranken gerne mal an den Steckverbindern. Der Kunststoff bricht und dann gibt es keine richtigen Kontakt mehr. Das könnte so eine Symptomatik auslösen, wie die zuletzt aufgetretene.

      Bei dem ersten Problem wäre es spannend, wie stark der Bandzug ist. Wenn er nicht genug Bandzug hat, kann es solche Bildstörungen geben. Hast Du evtl eine Kassette mit kurzer Spielzeit zur Hand (VCC240)? Wäre mal spannend, ob es sich hier genau so verhält, da ja die Größe der Wickler Anders ist.

      Was ist an dem 850er bisher alles gemacht worden?

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Grundig V2000 2x4 super (800)" geschrieben. 25.01.2020

      Hallo,

      Na da schauen wir mal, ob wir den grundig wieder ans Laufen bekommen! Also aus eigener Erfahrung bei Grundig: Die Elkos haben sehr sehr oft Probleme. Im Netzteil tausche ich mittlerweile generell alles. Gerade bei Schaltnetzteilen können auch die kleinen elkos solche symtome auslösen. Demnach würde ich die an Deiner stelle zuerstmal noch tauschen. Dann ist man da sicher, dass es diese nicht sind. Und Gerade das kleine Zeugs fällt ja auch nicht sooo ins gewicht, was die Kosten angeht.

      Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, das Netzteil könnte es Dir übel nehmen, wenn Du es außerhalb vom Rekoder "ohne Last" betreibst. Manche Netzteile waren da kritisch und sind dann in Rauch aufgegangen.

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Kleinanzeigen ...könnte interessant sein" geschrieben. 18.11.2019

      An sich finde ich die Idee, Kleinanzeigen Links hier zu posten ja nicht schlecht.

      Aber ich bitte darum, sich an ein paar Regeln zu halten:

      - Keine Werbung für eigene Artikel!

      - Bitte nach möglichkeit eine kurze Benennung, was verkauft wird. Das sorgt für eine bessere Übersicht.

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "3d Drucker" geschrieben. 28.10.2019

      Mittlerweile sind viele Jahre vergangen und das Thema 3d Druck hat sich in einem rasanten Tempo weiterentwickelt. Mittlerweile bekommt man schon für unter 200€ Drucker, mit denen sich brauchbare Dinge anstellen lassen. (Klar sind hier den Möglichkeiten gewisse Grenzen gesetzt, aber es ist echt erstaunlich, was so ein kleiner Chinadrucker mittlerweile leisten kann).

      Seit ca einem Jahr habe ich einen Ender 3 der Firma Credality. Zur Anschaffung hat mich damals ein Geburtstagsgeschenk zweier Freunde bewogen, die mir eine Finzanspritze zur Beschaffung schenkten.

      Aufgebaut war der Ender 3 sehr schnell, da es sich um eine Art "Halbbausatz" handelte. Also die Endmontage muss der Kunde durchführen, es ist jedoch schon einiges Vormontiert. Dies verspricht schnellen Erfolg.

      Anfangs war der Erfolg doch noch nicht ganz so da, wie Gewunschen. Es gab sehr viele Fehldrucke, weil die Drucke nicht ausreichend am Druckbett hefteten. Nachforschungen zeigten ein Krummes Druckbett bei meinem Drucker. Laut Google bin ich hier nicht der einzige. Hier merkt man halt die Grenzen der billigen Chinatechnik.
      Der Umstieg auf ein Druckbett aus Glas verhalf hier schon zu einer gewissen Besserung, die den Drucker Nutzbar machte. Vor kurzem habe ich den Drucker mit einem Sensor für automatisches Druckbett leveling ausgestattet, wodurch die Krümmung im Bett kompensiert werden kann. (Puristen halten nix davon, aber beim Einfachen Chinadrucker ein sehr guter Kompromiss).

      Während ich am Anfang erst einmal Modelle aus dem internet für dieses und jenes druckte, habe ich nun auch schon zwei eigene Objekte "entworfen". Im Moment mit dem Online Tool "Thinkercad". Dieses bietet eher begrenzte Möglichkeiten, macht aber vor allem dadurch den Einstig sehr leicht und sorgt für schnelle Erfolge. Wie in einem Baukasten kann man sich sein Objekt aus den Verschiedenen Geometrischen grundformen, ie Quadern, Kugeln Zylindern etc zusammensetzten.
      Ein Halter für Anamorphoten (Weitwinkelkonverter) an 16mm Projektoren und ein Ersatzteil für die Rollup Leinwand sind so entstanden.

      In Zukunft wid diese Technik vermutlich noch sehr wichtig in unserem Hobby, da wir immer öftsers mit Mechanischen Defekten zu tun haben, für die es keine Ersatzteile mehr gibt.

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "SONY SL-F30 Fädelmechanik " geschrieben. 14.08.2019

      Also wie schon von Dir geäußert tippe ich ebenfalls auf einen Regelfehler im Capstan Servo. Hier kann man die Suche weiterführen.

      Der Blinkende Doppelpunkt ist wirklich nur eine Warnung. Hatte ich vergessen zu schreiben. Ganz normal.

      Der Bruch in der Platine ist feilich nicht so schön. Also jetzt geht es ans Platine/Leiterbahn flicken. Und auch mal die umliegenden leiterbahnen prüfen. Dazu schadet es nicht, sich mal alle aderen Platinen anzusehen. Nicht, dass da noch irgendwo ein Riss ist. Die SONY Platinen scheinen nicht die aller Bruchsichersten zu sein. Ich hatte einen HF950, bei dem war durch den Versand auch so einiges gebrochen.

      Vielleicht hast Du Glück und nach der Flickaktion läuft die Kiste wieder. Evtl geht da ja doch irgendein Signal durch die Richtung oder so.

      Wichtig beim Suchen: Nicht einfach an Potis kurbeln. In erster Linie kann man davon ausgehen, dass der Abgleich mal gestimmt hat und nun ein Bauteil (oder eine Verbdnung) fehlerhaft ist, was zu dem abnormen Verhalten führt.

      Versuche doch bitte in Zukunft, die Bilder im Forum hoch zu laden. Damit sie auch länger eralten bleiben.

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "SONY SL-F30 Fädelmechanik " geschrieben. 13.08.2019

      Das ist ja schonmal eine ganz andere Basis. Also is Fäelmechanik usw schonmal intakt.

      Die Videos sind leide eher schwer zu erkennen. Das ganze ist doch ein bisschen wackelig bzw schnelle Positionswechsel.

      Aber mir scheint es wie folgt: Der Rekorder läuft und transprtiert das Band auch mittels Capstan, aber die Aufwickelspule bringt das Band nicht weg und dadurch entsteht da der Bandsalat.
      Dies könntest Du bitte mal nachprüfen: Schau mal, ob sich in dem kurzen Moment, der im Play läuft die Andruckrolle dreht.

      Die Rotation der Koptrommel oder etwas anderes kann das Band nicht transportieren. Also wäre so eine Faltenbildung bei einem Stehenden Capstan nicht möglich.

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "SONY SL-F30 Fädelmechanik " geschrieben. 07.08.2019

      Also normalerweise ist ein Öffnen eines solchen Gerätes niemals ein Problem, welches zu folgeschäden führen kann.
      Böse kann es werden, wenns an das Zerlegen von Zahnrädern geht. Hier empfielt es sich, alles mit Strichen zu markieren, damit man später die Positionen noch weiss, wie sie zusammen waren.

      Ich würde die Kiste also erstmal offen betreiben und gucken, wo genau er knittert. Dann kann man evtl schon mehr sagen.

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Revox A77 Bandcounter, Zählwerk defekt" geschrieben. 28.05.2019

      War das defekte Zählwerk und ein unglücklicher Zufall, oder ist hier ebenfalls eine Schlechte Qulität des Kundstoffes zu beobachten, die nun im Alter zu brüchen neigt?

      Bröselndes Plastik, oder Schrumpfende Zahnräder sind ja leider immer öfters ein Thema bei unseren alten Schätzen .

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "VintageVideo Videos" geschrieben. 21.05.2019

      Hier das Mai Update ;).

      Der Br hat in seiner "Anno" Serie mittlerweile einige Interessante Beiträge aus vergangenen Tagen:

      Das BR Fernseharchiv anno 1973
      Ein Einblick in die Archivarbeit des Bayrischen Rundfunks aus dem jahr 1973.
      https://www.youtube.com/watch?v=8t5z1mOsFAM

      Das Geschäft mit den Coverversionen
      Ein kurzbericht über den Markt mit Coverversionen und Compilationen auf Kassetten von 1978. (Wenn auch nicht direkt mit Video im Zusammenhang)
      https://www.youtube.com/watch?v=-y3QvHmfHhs

      Viel Spaß beim schauen!

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Sony V100E Restauration" geschrieben. 20.05.2019

      Hallo und Wilkommen in unserem kleinen Forum. Schön, dass es wieder um ein Mitglied gewachsen ist :).

      Für eine Video8 Kamera ist die V100 ja noch relativ groß. Da sollte sich schon was machen lassen. Ist ja keine MiniDV oder so :D.
      Dein Demovideo sieht wirklich nicht so toll aus. Die etwas laschen Farben waren ja damals zum Teil üblich, je nachdem, wie weit der weißabgleich grade gearbeitet hat usw. Aber die Unschärfe ist ja untragbar so. Eine Derartige Unschärfe durch einen Sensorfehler ist mir bis jetzt noch nicht unter gekommen. Ich habe eher das Gefühl, dass da etwas im Strahlengang streut. Ein Fungus in der Optik, oder vielleicht auch auf einem der Filder vor dem Sensor. Da ist ja zb immer die IR Filderscheibe davor. Wenn die einen Belag hat, dann kann das so aussehen.
      Ich denke mal, über den Video out wird das Bild relativ genau so aussehen?

      Genug Licht hat die Kamera ja auch bekommen, nachdem es Außenafnahmen sind?

      Manuellen Fokus hast Du bestimmt auch schon getestet?

      Viele Grüße,
      Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Backer 32 Datenspeicherung auf VHS-Kassetten" geschrieben. 08.05.2019

      Was bedeutet die Frage, ob es etwas ähnliches für schrägspur Rekorder gab? Vhs ist doch schrägspur.

      Was mir an ähnlichem System noch bekannt sind, sind die pcm Wandler, die es im profibereich für umatic und im amateurbereich für betamax gab. Hier wurde der pcm Datenstrom ebenfalls als Video codiert.

      Später gab es auch Software, mit der man Mini dv camcorder als Streamer Missbrauchen konnte. Über firewire wurden ca 13GB an Daten auf eine 60 Minuten Kassette geschaufelt.

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Vidikron Pininfarina" geschrieben. 01.05.2019

      Schau Dir nochmal Seite 8 an. Wenn der Regelweg der Potis nicht genügt, glaube ich kaum, dass da übers Menue mehr gehen würde. Irgendwann ist die Phosphorschicht zu Ende.

      Es scheint so, dass man eine Schraube lösen muss, um die Röhre Kippen zu können?

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Vidikron Pininfarina" geschrieben. 01.05.2019

      Ist Dir dieses Dokument bekannt?

      https://www.hcinema.de/pdf/manual/vidikronVPF40HD-an.pdf

      Hier steht beschrieben, wie man die Konvergenz einstellen kann und auch wie man ihn zb von Decken auf Bodenbetrieb umrüsten kann.
      Demnach ist über die Fernbedienung eine Feinkorrektur der Konvergenz möglich, wie sie zb bei Wechselnden einganssignalen notwendg sein kann. Die Grundsätzliche Einstellung erfolgt über die Potibank uuuuund: Mechanisch! Zuallererst sollte man die Potis mitteln und dann die Röhren mechanisch so weit wie es geht zur Deckung bringen!
      Im Handbuch wird die Fernbedienung lediglich zum anzeigen der Testmuster und Abchalten der gerade nicht benötigten Röhre genutzt. Hier kann man sich auch mit einem externen testbildgenerator behelfen, der mindestens ein Rastermuster erzeugen kann.

      Gruß C-Man

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "Vidikron Pininfarina" geschrieben. 01.05.2019

      Hallo,
      Ehrlich gesagt bin ich etwas verwundert, dass dieser Beamer sowohl eine digita gesteuerte Zentrierung über die Fernbedienung als auch eine Analoge Konvergenzkorrektur über eine Potibank haben soll. Ich kenne es nur so, dass die Beamer einen riesigen Block an Potis haben, ähnlich eines alten Fernsehers mit Delta Bildröhre (Der Cinema 9000 von Grundig zum Beispiel ist so), oder der Abgleich vollständig Menuegeführt stattfindet und Digital Gespeeichert wird wie bei den SONY VPH 12xx Geräten.
      Letztere Technik ist die Modernere und war in der Übergangszeit eher den Teueren Geräten vorbehalten, da die Digitale Steuerung der ganzen Ablenkeinheiten usw schon einen gewissen Aufwand bedeutete.

      Kannst Du von dem Abgleichblock mal ein Bild machen? Mich würde mal interessieren, was man da alles Einstellen kann.
      Ich könnte mir zb gut vorstllen, dass die Zentrierung der Mitte sogar Mechanisch vorgenommen werden muss. Bei meinem SONY 1270 ist dies trotz elektronischer Einstellung zB in 3 Stufen notwendig, je nach Entfernungsbereich durch einsetzen verschiedener Distanzstücke unter die Röhren. Bastler bauen dieses System gerne um, indem die Röhren dann mit Schrauben und Federn gelagert werden, sodass hier eine Stufenlose Einstellung möglich wird.

      Viele Grüße


      p.s.: eine genaue Modellbezeichnung wäre auch noch cool. Gibt da ja doch ein paar Geräte dieser Serie. Ist es vielleicht ein VPF40?

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "AMPEX TBC-6" geschrieben. 29.04.2019

      Nun is die Frage, in wie Weit die Fehler nun vom Laufwerk und vom TBC kommen...

      Die "kippenden Farben" und evtl auch die schwachen Farben könnten an einem Phasenfehler im Chroma liegen. Das Vektorscope zeigt Dir das.
      Bei NTSC sind leichte Phasenfehler sofort aufgefallen, da der Farbton ja immer mitgewandert ist (stichwort Hue Regler). Bei PAL gleicht sich das in weiten bereichen aus. Wenn die Fehler jedoch zu groß werden, kann es sein, dass das ganze dann irgendwann Kippt.

      Was macht der TBC, wenn Du ihm anderen Input gibst? Evtl kannst Du mal die Betacam dran klemmen oder nen Umatic?

      Gruß Christian

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag "AMPEX VPR 80 Kauf und Fehlersuche" geschrieben. 29.04.2019

      Also da hast Du Dir echt eine Großbaustelle angelacht.

      Ich hoffe sehr, dass sich die ganze Arbeit am Ende auszahlen wird!

    • Commodore Man hat einen neuen Beitrag ""Oops, I did it again" - Der Schnäppchen-Dummkauf Thred" geschrieben. 23.04.2019

      Tatort: Nachtflohmarkt, letzten Samstag...

      Von dieser Veranstaltung konnte ich mich nicht fernhalten, da ich Dienstlich damit zu tun hatte. So beim Laufen durch die Stände und dem gucken, ob wieder jemnd einen der Fluchtwege in der Halle zugebaut hat oder so sticht mir eine alte Videokamera ins Auge.
      Beim genaueren Blick sah ich den großen Schriftzug "BETAMOVIE". Es begann schon in mir zu zucken, aber eine kleine Stimme sagte zu mir: "Du willst doch eher reduziren.....Die macht eh ne eher miese Bildqualität.....Hast doch schon so viele Kameras". Also ging ich erstmal weiter.

      Nachdem die Kamera nach einigen Stunden Flohmarkt immernoch da war, beschloss ich doch mal nach de preis zu fragen. Optisch sieht sie noch echt Top aus, dazu der originale Koffe. Und dann wurde mir ein Angebot von 25€ gemacht. Das is ja ein Preis, bei dem ich schon fast schwach werden könnte. Also mal freundlich gefragt, ob man vielleicht auch über 20 reden könne. Und siehe da, 20€ später bin ich mit dem Koffer davngetappelt :).

      Der Akku hat etwas gesaut, da muss ich mal schauen, dass ich das zerlegt bekomme. Geht etwas schwierig der kurzen kabel wegen. Am Netzteil fädelt sie schon mal ein und Transportiert das Band. Weiter hatte ich noch keine Zeit zum testen. Ich bin gespannt!

      So viel zu "Ich kaufe nicht wieder irgendeinen Blödsinn :D "

      Gruß C-Man

Empfänger
Commodore Man
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz