Montag, 18. Juni 2018, 03:58 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VintageVideo Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Videosammler

Anfänger

Registrierungsdatum: 21. Januar 2014

Beiträge: 20

1

Sonntag, 26. Juni 2016, 15:27

geeignete Lagerbedingungen für Kassetten erreichen

Hallo zusammen,

ich möchte für meine Kassettensammlung geeignete Bedingungen zum einlagern schaffen. Das gelingt mir bisher nicht. Momentan ist die Luftfeuchtigkeit manchmal sogar bei 80 Prozent trotz moderner Fenster (jedoch: das Haus ist ein Altbau, schlecht bis gar nicht gedemmt) Was kann man tun, um sowohl die Teperatur, als auch die Luftfeuchtigkeit nach unten zu bekommen? Jetzt im Super-Sommer 2016 kommen die Werte nicht unter 25°C und 70% Luftfeuchtigkeit.

Freue mich auf eure Antworten :thumbsup:

Gruß,
Julian
  • Zum Seitenanfang

Commodore Man

Administrator

Registrierungsdatum: 26. November 2013

Beiträge: 214

2

Sonntag, 26. Juni 2016, 20:34

Also ich habe die Erfahungen gemacht, dass Feuchtigkeit schlimmer als Hitze ist.
Als extremsbeispiel halten Dachbodenkassetten deutlich länger, als Kellerkassetten durch (persönliche Erfahungen).

Es gibt elektrische Luftentfeuchter, die auch eine Automatik haben und man so zb auf Konstanz 60% oder so entfeuchten kann. Das kostet halt Strom und dazu bringen diese Geräte idr auch Wärme mit ein.
Wie da jetzt das Kosten/Nutzen verhältniss ist, also ob sich der Aufwand dann wirklich durch eine längere Lebensdauer Bezahlt macht, kann ich Dir leider nicht sagen.

Gruß C-Man
  • Zum Seitenanfang

Videosammler

Anfänger

Registrierungsdatum: 21. Januar 2014

Beiträge: 20

3

Montag, 27. Juni 2016, 17:29

Hallo,

Feuchtigkeit greift die Bindeschicht schneller an, das könnte der Grund sein. Elektrische Entfeuchter und Temperatur-Regler gibt es, wirklich effektiv sind da meines wissens nur feste Installationen, die gerne auch mal um die 1800 Euro kosten. 60% Luftfeuchte sind z.B. auf Dauer auch immer noch zu hoch, 40% sollten schon es schon eher sein.
Die Temperatur ist ja auch nicht unwichtig! So 21°C währen meines Wissens noch in Ordnung, viel wärmer sollte es nicht werden.

Wie macht ihr das eigentlich? Wie lagert ihr eure Kassetten :?:

Auf jedenfall Danke für die bisherige Antwort, C-Man ;)

Freue mich über weitere Infos :)

Viele Grüße
Julian
  • Zum Seitenanfang

AREA51HD

Chaosbastler

Registrierungsdatum: 28. November 2013

Beiträge: 169

4

Mittwoch, 29. Juni 2016, 21:28

Für einige Elektische Kompoenenten habe ich folgenden weg gewählt.

1. ESD Tüten besorgen, die Silber/Grauen.
Die sind Sehr Gasdicht, sprich es kommt kaum Feuchtigkeit/ in oder aus dem Beutel

2. Trocknungsmittel, gibt es günstig ab 10 Cent pro stück.

3. Kassette in den Beutel, 2-3 Trockungsbeutel dazu und Beutel verschweissen, falls zur hand Beutel mit Stickstoff füllen, fertig.

In der Automobilbranche Lagern die so Komponenten ein, das soll 25 Jahre + Halten.
  • Zum Seitenanfang

Commodore Man

Administrator

Registrierungsdatum: 26. November 2013

Beiträge: 214

5

Samstag, 2. Juli 2016, 20:54

Das mit den Beuteln ist auch eine gute Idee, sorgt aber wirklich für einen relativ hohen Aufwand. Also eher für wichtige Dinge.
Ein weiterer Vorteil könnte auch sein, dass Komponentren die Ausdünsten in den Emulsionen vom Band sich dann dort anreichern und so (vermutlich) das Ausdunsten auch verlangsamen.

Im Tonstudiobereich gibt e wohl spezielle Bandschränke mit Trocknungsanlagen usw.

Bei mir liegen die meisten Bänder im Dachgeschoß Nordseite (Nicht SPitzboden). Hier können es im Sommer auch mal um die 35°C Spitz werden. Im Winter um die 10°. Das ist nicht optimal, aber dafür ist die Luftfeuchtgkeit mit ca 50% relativ Moderat.
Unempfindliches, wie Teile von Schlachtgeräten Lagere ich auch im Dachboden, wo es sehr Heiß und Kalt wird. Bandmaterial würde ich dort nicht lagern.

Zu den Elektrischen Entfeuchtern kann ich sagen, dass ich so ein gerät besitze, und die Entfeuchtungsleistung ist schon erheblich. Wobei die beste entfeuchtung nichts nützt. Wenn zb aus dem Boden immer neue Feuchtigkeit aufsteigt!
Elktrische Entfeuchter mit Absorbertechnologie sind schwieriger zu bekommen und etwas teuerer als diese mit Kompressor arbeiten aber besser und auch Energieeffezienter.

Bei den Studiobändern in Plastikcontainern kann man so Trockungspackerl übrigens auch gut direkt mit reinlegen. Das sollte auch schon etwas helfen.

Gruß C-Man
  • Zum Seitenanfang

Videosammler

Anfänger

Registrierungsdatum: 21. Januar 2014

Beiträge: 20

6

Sonntag, 3. Juli 2016, 19:42

Hallo C-Man,

vielen Dank für diesen Tipp. Fand das mit den Plastiktüten auch ein wenig umständlich, kann man aber für spezielle Kassetten sicher anweden. Darf ich fragen um welchen Entfeuchter es sich hier bei dir handelt?


Viele Grüße
Julian
  • Zum Seitenanfang

Commodore Man

Administrator

Registrierungsdatum: 26. November 2013

Beiträge: 214

7

Sonntag, 3. Juli 2016, 21:10

Das Modell ist nicht mehr zu haben, aber ich gebe Dir Trotzdem mal einen Link.
Bin mit der Entfeuchtungsleistung recht zu frieden.
https://www.amazon.de/Ruby-Dry-DH-600-Lu…r/dp/B002431AFA

Eine Andere Sache: Bei Filmmaterial wird auch über einfrieren zur Haltbarkeitsverlängerung diskutiert. Ich frage mich, ob das bei Magnetband nun eher Positive oder Negative Auswrkungen in der Langzeit hat. Klar sind das Abkühlen und Aufwärmen sehr kritisch, da bei Kondensation alles zu spät ist. Aber wenn man es Durch stark ausgetrocknete Verschweißte Plastiktüten zb schafft, die umgebung des Bandes trocken genug zu bekommen und es dann auch erst nach dem vollständigen auftauen wieder öffnet, könnte das klappen.
Hat da schon jmd Erfahrungen oder eine Stichhaltige Begründung, wieso das Gut oder eben schlecht sein könnte?

Bei mir steht au der + seite der vermutlich versangsamte Zersetzungsprozess bzw das ausdunsten.

Auf der - seite steht de Starke Belastung durch das Einfrieren und Auftauen, da das Band hierbei ja auch einer gewissen Schrumpfung usw unterlegen ist und die Gefahr von Kondensation besteht.

Gruß C-Man
  • Zum Seitenanfang

gizmotronic

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. August 2015

Beiträge: 31

8

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11:53

Hallo,

hier mal mein Senf zum Thema.

Der Themenstarter schrieb, das er bis zu 80% rel. Luftf in seiner Wohnung hat. Ganz nebenbei, die Wohnung ist zu feucht! Höchstwahrscheinlich gibt es auch ein Problem mit Schimmel. Nicht nur an den Wänden! Auch die Bänder fangen bei solchen Werten an zu schimmeln. Allerdings eher bei Temperaturen um 16°C. Gesund ist so ein Raumklima weder für Mensch noch Material. Helfen könnte (Binsenweisheit) zweimal täglich stoßlüften. Aber ich setze mal voraus, das Du das weißt.

Zu warm lagern ist aber nicht schlimm für Magnetbänder. Allenfalls der Kopiereffekt nimmt zu. Normale Wohnzimmeratmosphäre (21°C / 50% rel Luftf.) reichen für über 30 Jahre Haltbarkeit von Magnetbandaufzeichnungen. Auch gelegentliche Sommerhitze bis über 35°C ist nicht schlimm.

Ich würde Magnetbänder auch nicht einfrieren. Einfrieren macht man in der Regel mit unbelichtetem Filmmaterial. Filmmaterial und Magnetband sind aber zwei völlig verschiedene Welten. Filmsammler und die meisten Archive lagern ihre Filme kühl (7-16°C) und trocken (40% rel Luftf). Bestenfalls staatliche Filmarchive lagern ganz alte Nitrofilme, die sich sonst weiter selbst zersetzen bei -32°C.

Ansonsten würde ich sagen, Temperaturschwankungen sind nicht schlimm. Zuviel Luftfeuchtigkeit ist in der Regel der Tod von allem Archivgut.

Gruß Rainer
  • Zum Seitenanfang

Videosammler

Anfänger

Registrierungsdatum: 21. Januar 2014

Beiträge: 20

9

Montag, 9. Januar 2017, 20:13

Hallo Rainer,

vielen Dank für deinen Beitrag. Das was du schreibst klingt logisch. Schimmel habe ich keinen in meiner Wohnung, gott sei Dank! Lüften tue ich öfter und die Luftfeuchte ist nach unten mittlerweile nach unten gegangen auf um die 40-50%

Interessante Informationen über die Lagerbedingungen in Archiven! Diese Unterschiede bei der Lagerung von Archiven waren mir bekannt, aber nicht die genauen Werte.

Viele Grüße
Julian
  • Zum Seitenanfang